Home » Deutsch » Der Anfang

Der Anfang

Die Vorgeschichte von Nazareth.

In 2002 war Ineke zusammen mit Nico in Mua, Malawi für ihre antropologische Forschungsarbeit. Hier begegneten sie Josefa. Sie wurde Dollmetscherin, Partnerin und Freundin für Ineke. Während der Arbeit erzählte Josefa von ihrem Traum, oder “Vision”, wie sie es selbst nennt. Schon seit ihrer Jugend wollte sie einen Platz schaffen für ihre Landsleute, wenn sie sich mal aus irgendeinem Grund auf ihre Art von Leben und Zusammenleben besinnen möchten.

Ineke und Nico fassten den Entschluss ihr dabei zu helfen. Josefa gab die zukünftige Stelle von ungefähr 2 ha. den Namen “Nazareth”. Das Grundstück wurde dazu eingerichtet um Häuser zu bauen und um einen biologischen Garten zu haben. 

Ein erstes Haus haben wir 2008 durch die Montfort Fathers aus Balaka bauen lassen. In 2007 war schon die Wasserpumpe da.

Im Oktober 2008 wurde die Stichting Nazareth Foundation Malawi gegründet und eingetragen bei der Handelskammer in Venlo.

 

 

 

June Walker und Josefa. June unterstützt Nazareth. Mit Ihrer Lebenserfahrung in Malawi und Ihren vielen Kontakten ist Sie von großem Wert für Nazareth.

June hat auch ein große Summe doniert für ein zweites Haus, das in 2015 und 2016 gebaut wurde

 

 

 Ab 2009 konnten wir im Innengarten Gemüse, viele Blumen, einige Obstbäume, (u.a. mit herrlichen Papayas) pflanzen und eine Stelle (Summerhut) bauen wo man tagsüber im Schatten sitzen kann.

In 2007 wurden einige Versuche unternommen um Wasser zu finden

für eine Pumpe.

 

 

Letztendlich gelang das auch.

 

Es war zwar eine einfache Handpumpe, aber ein guter Anfang.

In 2012 kam die elektrische Wasserpumpe. Der Strom dafür wird erzeugt mit einer Solaranlage oben auf dem Wasserturm. Zuerst wird das Wasser vom Brunnen zum Tank auf dem Wasserturm gepumpt. Von da aus fliesst es dann in die Häuser. 

 

Der 5000 Liter Tank ist immer gefüllt.

Mit dem Wasser können wir ausserdem die Gärten täglich begiessen.

 

 

 

Schauen Sie bei Rundschreiben um die neuesten Entwicklungen bei Nazareth zu verfolgen.